Berlinfahrt der Langenbacher SPD

Veröffentlicht am 24.05.2012 in Ortsverein
Gruppenbild Berlinfahrt OV Langenbach 2012

Der Ortsverein Langenbach der SPD war diese Woche in Berlin: Auf Einladung des Bundespresseamtes fuhren acht Interessierte mit zu einer Erkundungsreise des politischen Berlin, die von Ewald Schurer, dem SPD-Betreuungsabgeordneten für den Landkreis Freising, organisiert und begleitet wurde.
Die Reisegruppe, bei der unter anderem Jürgen Hauser, der Vorsitzende des Ortsvereins, und Herbert Bengler, der Kassier, dabei waren, startete am Montag früh am Morgen, sodass bereits am frühen Nachmittag die Stadt mit einer Busrundfahrt besichtigt werden konnte. Am Dienstag wurde die Gedenkstätte des ehemaligen Stasi-Gefängnisses Hohenschönhausen besichtigt, in der die unmenschlichen Bedingungen der Gefangenen der DDR-Staatssicherheit gezeigt wurden. Ebenso nachdenklich stimmte der Besuch des Denkmals der ermordeten Juden Europas, dessen schwer interpretierbare Form der verschieden hohen und verschieden geneigten Betonstehlen im Rahmen einer Führung der Reisegruppe näher gebracht wurde.
Im Willy-Brandt-Haus wurde die Gruppe dann mit der Geschichte der SPD näher vertraut gemacht. In einer Diskussion mit einem Referenten der SPD-Parteizentrale wurde rege diskutiert über den Kurs, den die SPD für die nächste Bundestagswahl einschlagen sollte, und wie man mehr Menschen als Partei erreichen könnte, zum Beispiel über die Möglichkeiten der Partizipation im Internet.
Am Mittwoch folgte dann als Höhepunkt und Abschluss der Reise ein Besuch im Reichstag: Ewald Schurer informierte über die Arbeit im Bundestag und diskutierte dann mit der Gruppe über einige brennende politische Fragen, etwa die Haltung zu einem Ausschluss Griechenlands aus der Eurozone, den er nicht befürwortet, auch wenn die Politik momentan das Problem habe, nicht genau einschätzen zu können, welche Folgen welche Handlungen auslösen können.
Nach dem Gespräch mit Ewald Schurer durfte die Gruppe noch eine Stunde in einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages verbringen, die vor allem im letzten Teil sehr spannend wurde, als in einer Aktuellen Stunde über die Gefahren und Möglichkeiten von Eurobonds diskutiert wurde. Nach der Debatte konnte noch die Kuppel des Reichstages besichtigt werden, von der aus man einen schönen Blick über die Stadt und den Hauptbahnhof hat, wo am Donnerstag morgen wehmütig und nach drei sehr schönen informativen Tagen die Rückreise angetreten wurde.


    am

 

Herbert Bengler - Unser Landratskandidat

Lieber Herbert,

wir sind stolz auf Dich und froh darüber, dass Dich die SPD als Landrats-Kandidat im Kreis Freising nominiert hat. Wir sind überzeugt, dass Du der richtige bist, zollen aber auch Victor Weizenegger Respekt für sein beachtliches Ergebnis in der Aufstellungsversammlung. 

Wir freuen uns auf den Wahlkampf mit Dir, bei dem wir Dich natürlich tatkräftig unterstützen und wünschen Dir und dem Landkreis, dass Du nach der Wahl als neuer Landrat ins Landratsamt einziehst. 

Deine SPD Langenbach / Marzling 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Landesvorsitzende Natascha Kohnen

Landesvorsitzende Natascha Kohnen

Facebook Button  Besuchen Sie uns auf facebook

Unsere Abgeordneten


           www.spdfraktion.de

Jusos Freising

Newsticker

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

Counter

Besucher:387997
Heute:34
Online:1